Lilith

Beschreibung

Allgemeine Informationen

Engel des schwarzen Mondes
Titel: Engel des schwarzen Mondes
Nummer: 2
Erster Auftritt: Episode 15 (Adam genannt)
Nummer im Manga: 2
Erster Auftritt Manga: Band 5 (Adam genannt)
Nummer in RoE: 2
Erster Auftritt RoE: Evangelion 1.0
Lilith, ist ebenso wie Adam, eine Frucht des Lebens, erschaffen durch die Erste Ahnenrasse. Sie wurde lange Zeit vor Adam in einer zu 89% verschütteten Höhle gefunden. Man legte die Höhle frei und baute sie aus. Auf diese Weise entstand der Geosektor. Lilith wurde an ein Kreuz im Terminal Dogma im Hauptquartier von NERV genagelt und für Experimente verwendet. Dies erklärt auch, warum die Engel immer versuchen in das Hauptquartier einzudringen. Sie strahlt eine hohe Energie aus und die Engel halten sie fälschlicherweise für Adam. Wenn ein Engel sich mit Lilith vereinigen würde, würde dies den Third Impact auslösen und es wäre das Ende der Welt. Der einzige Engel, der es je geschafft hat zu Lilith vorzudringen war Tabris. Er erkannte den Fehler und bat Shinji ihn zu töten.

Von den Menschen wird Lilith fälschlicherweise als Engel bezeichnet. Auch sie wurde, genau wie Adam, als ein Wesen erschaffen, dass einen Planeten mit ihren Nachkommen bevölkern soll. vor 4 Milliarden Jahren stieß ihr Transportbehälter, der schwarze Mond, mit der Erde zusammen und brach ein Stück aus ihr heraus. Dieses Ereignis wird als der First Impact bezeichnet. Lilith sollte also gar nicht auf der Erde landen doch durch einen Zufall tat sie es. Auf der Erde befand sich aber schon eine Frucht des Lebens und somit musste eine deaktiviert werden. Im schwarzen Mond befand sich ebenfalls eine Lanze des Longinus und ebenso die Qumran-Rollen. Da bei dem Zusammenprall ihre Lanze zerstört worden ist, wurde die Lanze von Adam aktiviert und er wurde ruhig gestellt. Lilith konnte somit die Erde mit ihren Nachkommen bevölkern, in dem sie Schleim absonderte, der das Leben erst möglich machte. Bei diesem Schleim handelte es um das bekannte LCL. Dies erklärt auch, warum das LCL, nach dem Absorbieren einer Seele, der Ursuppe so ähnlich ist. Eigentlich sollten Adam's Nachkommen, die Engel, die Erde bevölkern doch durch den First Impact, wurde dieser Plan verworfen und die Lilim, Lilith's Nachkommen, besiedelten den Planeten.

Mit der Lanze des Longinus wird Lilith in Zaum gehalten und am Wachstum gehindert. Zu erwähnen ist hier noch, dass es sich um Adams's Lanze handelt. Lilith spielt in Neon Genesis Evangelion die Rolle als Mutter der Menschheit und ihre Nachkommen, die Menschen selbst, werden Lilim genannt. In End of Evangelion passiert schließlich das Unheil und sie vereinigt sich, durch Rei mit Adam. Der Third Impact wird auf diese Weise eingeleitet. Aus Lilith wurde auch EVA 01 erschaffen. Alle anderen Einheiten wurden aus den Genen vom Adam geklont. Es ist auch sehr gut möglich, dass Lilith's Beine für die Erschaffung von EVA 01 gedient haben und sich immer noch einen Teil der Einheit bilden. Auf dem EVA Friedhof sieht man lediglich die Oberkörper misslungener Einheiten. Am Rückgrat hören die Körper auf. Dies würde auch erklären, warum Lilith's Beine fehlen. Ihr Gesicht wird von einer Maske mit 7 Augen bedeckt. Ob diese Maske ein Teil von ihr ist oder ob sie von den Menschen aufgesetzt wurde ist unklar.

Background

Laut der jüdischen Bibel erschuf Gott Lilith, ebenso wie Adam, aus dem Staub der Erde. Lilith war Adam's erste Frau und sie war ihm gleichgestellt. Sie floh jedoch aus dem Garten Eden, da sie zu stolz war, beim Geschlechtsakt unter Adam zu liegen. Adam wollte jedoch, dass Lilith zurückkehrte und so schickte Gott 3 Engel los, um Lilith zurückzuholen. Sie lebte in der Nähe des Roten Meeres, wo sie sich mit Dämonen verbündete und die Lilim gebar. Als die Engel sie fanden, weigerte sie sich mitzukommen. Daraufhin erklärten ihr die Engel, dass nun täglich eines ihrer Kinder sterben würde. Aus Rache entführte sie nun die Kinder Anderer und tötete sie. Später erschuf Gott aus Adams Rippe Eva. Adam und Eva aßen vom Baum der Erkenntniss und Gott nahm ihnen die Unsterblichkeit. Lilith war jedoch immer noch unsterblich.